Skip to main content

Termine und Veranstaltungen

Rückblick - Podiumsdiskussion FAIRplay - FAIRtrade am 13.05.2024

Fairplay - Fairtrade. Engagierte des regionalen Vereinssports und Aktive aus Fairem Handel diskutierten über Möglichkeiten für mehr Nachhaltigkeit im Sport.

Zur Veranstaltung des Eine-Welt-Vereins und der Stadt Oberursel am 13.05.2024 kamen mehr als 30 interessierte Gäste in das Kulturcafé Windrose neben dem Weltladen. Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Antje Runge, die auf die immer noch bedrückenden Arbeitsbedingungen in Ländern des Globalen Südens auch und gerade in der Sportartikelindustrie hinwies, führte Moderatorin Susanne Schwarzenberger vom Hessischen Rundfunk durch den Abend.

Der enthielt besonders im ersten Teil eine Fülle von Informationen über die Umweltauswirkungen der Modebranche, die für 20% der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich ist. Die Sportbekleidung trägt dazu in nicht unerheblichem Maße bei, wie Bettina Faust (Global Nature Fund) in ihrem Beitrag verdeutlichte. An den Arbeitsbedingungen, die im textilen Sektor häufig katastrophal sind, gibt es auch im Bereich der Produktion von Sportbällen noch eine Menge zu verbessern. Dass ein deutlich höherer Lohn als in der Branche üblich und hygienische Verhältnisse an modernen Arbeitsplätze möglich sind, zeigte Robert Weber von der badboyzballfabrik, der seit vielen Jahren unter fairen Bedingungen produzierte Sportbälle aus Sialkot (Pakistan) vertreibt. Über 70% aller Fußbälle weltweit kommt aus dieser Hauptstadt der Fußbälle. Alle bekannten Hersteller lassen hier produzieren, und der Wohlstand ist in der Stadt durchaus sichtbar. Und doch gibt es nur wenige Fabriken, die wie Vision, die Partnerfabrik der badboyz, nach den fairtrade-Standards produzieren.

Mit seinem immensen Einkaufsvolumen kann der Vereinssport hier tatsächlich Einfluss ausüben. Jedes Jahr werden 50-60 Millionen Fußbälle produziert, Vereine brauchen Trikots, Fanartikel und natürlich ihre Sportgeräte. Sowohl auf Kreisebene, als auch in den Vereinen selbst ist die Bereitschaft für Veränderungen hin zu mehr Nachhaltigkeit groß, wie Dita Reischl (Eintracht Oberursel) und Norbert Möller (Sportkreis Hochtaunus) berichteten.

 Wo es Beratung bedarf, können Programme wie "Fair Wear Works" helfen, die Vereine kostenlos über die bestehenden Möglichkeiten des fairen Einkaufs informieren und auf ihrem Weg individuell beraten. Denn der wahre "Siegel-Jungel" im textilen Sektor ist für Laien unübersichtlich. Wenn es gelingt, die Ehrenamtlichen, die in ihren Vereinen häufig unschätzbare Arbeit leisten, mit an Board zu holen, kann der Weg in Richtung mehr Fairness und Nachhaltigkeit beschritten werden. Dass dabei selbstverständlich nicht nur die Vernunft, sondern auch die Emotionen, die mit der Auswahl einer bestimmten Ausstattung einhergehen, eine große Rolle spielen, machte ein Gast aus dem Publikum am Ende der Veranstaltung eindrücklich deutlich. Wir freuen uns, zur Vernetzung von NGOs und Sportvereinen auf dem wichtigen Gebiet des fairen Einkaufs beigetragen zu haben und hoffen auf eine fruchtbare Umsetzung hin zu mehr Nachhaltigkeit im Sport.

Rückblick - Weltladentag am 11.05.2024

Beim Weltladentag am 11. Mai 2024 herrschte reger Betrieb vor und im Weltladen. Die Besucher*innen informierten sich über unsere Forderungen zur Klimagerechtigkeit. In einem Klima-Memory wurden die dramatischen Folgen des Klimawandels thematisiert und sichtbar gemacht, dass es mehr Klima-Hilfsgelder geben muss.

Kleine Menschen freuten sich über das Angebot an fair gehandelten Fußbällen, große Menschen stärkten sich mit Kaffee, Tee und Honig aus Projekten des Südens.

 

Rückblick - Kulinarischer Stadtspaziergang am 13.04.2024

Ein Stadtspaziergang durch Oberursel ist immer wieder ein Erlebnis. Und wenn dann noch der WELTLADEN Oberursel über den Fairen Handel informiert und kulinarische Produkte, wie z.B. „mafiafreie Spezialitäten“ vorstellt, ist der Tag perfekt.

Rückblick - Schokowerkstatt am 9. April 2024 in der Grundschule Mitte

Wer isst nicht gerne Schokolade, aber was steckt alles hinter einer Tafel Schokolade?
Diese und viele weitere Fragen wurden im Rahmen einer Schokoladenwerkstatt für die Schüler:innen der Grundschule Mitte beantwortet.
Dann wurde ausprobiert: Wie stellt man Schokolade selbst her und wie schmecken die verschiedenen Sorten?